Wehrkirche Altenmarkt


altenmarkt_u_01.jpg

Standort:  N 46°51.270  E 14°09.825
9344 Weitensfeld, Altenmarkt 1

Parkplatz: N 46°51.240  E 14°09.840
Parkplatz vor der Kirche

Gehzeit: 0 Minuten


Besichtigung: frei zugänglich

Links:


altenmarkt_u_00.jpg

Altenmarkt war eine der acht Urpfarren der Diözese Gurk und wurde um 1040 von einer „frommen Frau Imma“, wahrscheinlich der Großmutter der Hemma von Gurk gegründet. Die mächtige Pfarrkirche wurde zu Ehren des heiligen Ämilian gebaut. Die wohl schon auf Hemma vom Gurk zurückgehende und vermutlich 1043 genannte Kirche hat im Jahre 1164 Bischof Roman I seinem Domkapitel geschenkt.

Obwohl die Marktsiedlung des Domkapitels bereits 1211 etwa zwei Kilometer südöstlich ins heutige Zentrum von Weitensfeld verlegt wurde, ist auch die Kirche des alten Marktes unter Weiterverwendung älterer Bauteile im 15. Jahrhundert neu errichtet worden. 1476 kamen die Türken gegen Weitensfeld ins Gurktal. Wahrscheinlich ist aus diesem Anlass der Kirchhof befestigt worden.

Die Kirche ist von einem großzügig bemessenen Friedhof umgeben, dessen Ummauerung in der Türkenzeit wesentlich verstärkt wurde. Dabei ist auch der romanische Rundkarner des 12. oder 13. Jahrhunderts in die Befestigung einbezogen und oberhalb des Gewölbes mit Schießscharten versehen worden. Die ursprünglichen Höhe der Ummauerung ist nur mehr in der Südostecke neben dem Rundkarner erhalten.

Weitere Informationen: Wikipedia


altenmarkt_01.jpg altenmarkt_02.jpg altenmarkt_03.jpg altenmarkt_04.jpg altenmarkt_05.jpg altenmarkt_06.jpg altenmarkt_07.jpg altenmarkt_08.jpg altenmarkt_09.jpg altenmarkt_10.jpg altenmarkt_11.jpg altenmarkt_12.jpg altenmarkt_13.jpg altenmarkt_14.jpg altenmarkt_15.jpg