Wehrkirche Diex


diex_u_01.jpg

Standort:  N 46°44.650  E 14°37.005
9103 Diex, Nr. 96

Parkplatz: N 46°44.645  E 14°36.975
Parkplatz vor der Gemeinde

Gehzeit: 0 Minuten


Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.diex.gv.at


diex_u_00.jpg

Die Kirche wurde erstmals 1326 in einem Gurker Urbar genannt. Ihre Anfänge reichen jedoch bereits in die Zeit vor 1168 zurück. Sie war bis zur Erhebung zur Pfarrkirche 1379 eine Filialkirche der Pfarre Sankt Margarethen ob Töllerberg. Das Patrozinium heiliger Martin wurde 1387 erstmals erwähnt.

Anfang des 14. Jahrhunderts wurde der Bau erweitert. In der Zeit der Türkenbedrohung von 1470 bis 1490 wurde die massive Wehranlage mit Wehrgang und mächtigen Ecktürmen errichtet. Aus der Zeit nach dem Türkeneinfall und der ungarischen Besatzung 1490 stammt vermutlich der gotische Chorbau. In der Barockzeit wurde die Ausrichtung der Kirche, durch einen quer an den Chor anschließenden Erweiterungsbau, von Osten auf Norden gedreht.

In einer ersten Bauphase wurden um 1645 Langhaus und Westturm errichtet. Um 1778 folgten die Gestaltung der Südfassade und die Innenausstattung. Die mächtige barocke Doppelturmanlage entstand über einem romanischen und spätgotischen Vorgängerbau. Die Kirche ist von einer 5 m hohen Wehrmauer mit gedecktem Wehrgang umgeben, mit Rundtürmen im Osten und Westen. In der Nordostecke befindet sich ein viereckiger Torbau mit Resten einer Zugbrücke. Im Süden schließt an der Wehrmauer der Pfarrhof an.

Weitere Informationen: Wikipedia / BDA


diex_01.jpg diex_02.jpg diex_03.jpg diex_04.jpg diex_05.jpg diex_06.jpg diex_07.jpg diex_08.jpg diex_09.jpg diex_10.jpg diex_11.jpg diex_12.jpg diex_13.jpg diex_14.jpg diex_15.jpg diex_16.jpg diex_17.jpg diex_18.jpg diex_19.jpg diex_20.jpg diex_21.jpg diex_22.jpg diex_23.jpg diex_24.jpg diex_25.jpg