Burgruine Flaschberg


flaschberg_u_01.jpg

Standort:  N 46°44.965  E 12°56.325
9781 Oberdrauburg, Flaschberg

Parkplatz: N 46°44.960  E 12°56.395
kleiner Parkplatz unter der Ruine

Gehzeit: 5 Minuten
schmaler Steig vom Parkplatz hinauf zur Ruine

Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.oberdrauburg.info


flaschberg_u_00.jpg

1154 wird hier ein kleiner Wehrbau namens „Flassinperc“ erstmals erwähnt. Damals wurde ein "Ugo de Flassinperc" in einer Urkunde als Zeuge genannt. Er und seine Nachkommen waren Dienstleute der Grafen von Görz. Die Burg dürfte kurz vorher errichtet worden sein, und war ursprünglich freies Eigen.

Bei der Görzer Länderteilung im Jahre 1307 fiel Flaschberg dem Grafen Heinrich zu. Im Frieden von Pusarnitz von 1460 wurde festgelegt, dass die Burg Flaschberg mit den übrigen Görzer Besitzungen in Kärnten an den Kaiser fallen sollte. Damit war es mit der Bedeutung der Flaschberger vorbei. Ihre Burg wurde von kaiserlichen Pflegern verwaltet. Noch im 16. Jahrhundert ging die Burg in den Besitz der Herren von Mandorff über.

1643 verkaufte sie Friedrich von Mandorff den Brüdern Martin und Ludwig Widmann, Grafen von Ortenburg. 1662 kauften die Fürsten von Porcia den Besitz und behielten ihn bis 1918. Dann erwarb Freiherr Robert Klinger von Klingersdorf die bereits im späteren 17. Jahrhundert mangels Pflege zur Ruine gewordene Burg. 1930 gelangte diese in bürgerlichen Privatbesitz. Derzeit gehört sie dem Gastwirt Hans Niedermüller aus Oberdrauburg.

Weitere Informationen: Burgen Austria


flaschberg_01.jpg flaschberg_02.jpg flaschberg_03.jpg flaschberg_04.jpg flaschberg_05.jpg flaschberg_06.jpg flaschberg_07.jpg flaschberg_08.jpg flaschberg_09.jpg flaschberg_10.jpg flaschberg_11.jpg flaschberg_12.jpg flaschberg_13.jpg flaschberg_14.jpg flaschberg_15.jpg flaschberg_16.jpg flaschberg_17.jpg flaschberg_18.jpg flaschberg_19.jpg flaschberg_20.jpg flaschberg_21.jpg flaschberg_22.jpg flaschberg_23.jpg flaschberg_24.jpg flaschberg_25.jpg flaschberg_26.jpg flaschberg_27.jpg flaschberg_28.jpg