Wehrkirche Friedlach


friedlach_u_01.jpg

Standort:  N 46°43.600  E 14°12.045
9555 Glanegg, Friedlach

Parkplatz: N 46°43.610  E 14°12.030
Parkplatz unter der Kirche

Gehzeit: 0 Minuten


Besichtigung: frei zugänglich

Links:


friedlach_u_00.jpg

Als Pfarre wurde Friedlach erstmals 1169 genannt. Eine Kirche wurde erstmals zwischen 1214 und 1218 erwähnt. In einem Stiftungsbrief aus dem Jahr 1380 nannte Wilhelm von Glanegg die Kirche als Grabkirche seiner Vorfahren.

Die Kirche ist von einer ovalen Ringmauer umgeben. Das Gotteshaus ist ein Bau aus der ersten Hälfte oder der Mitte des 15. Jahrhunderts, wobei der Kern des Langhauses vermutlich aus der Romanik stammt. Der Turm mit Schießscharten und spitzbogigen Schallöffnungen wird von einem barocken Zwiebelhelm bekrönt. Die Fenster an Langhaus und Chor stammen überwiegend aus dem Barock oder später, nur an der Nordseite des Langhauses hat sich ein originales Fenster des 14. Jahrhunderts erhalten.

Weitere Informationen: Wikipedia


friedlach_01.jpg friedlach_02.jpg friedlach_03.jpg friedlach_04.jpg friedlach_05.jpg friedlach_06.jpg friedlach_07.jpg friedlach_08.jpg friedlach_09.jpg friedlach_10.jpg friedlach_11.jpg friedlach_12.jpg friedlach_13.jpg friedlach_14.jpg friedlach_15.jpg friedlach_16.jpg friedlach_17.jpg friedlach_18.jpg friedlach_19.jpg friedlach_20.jpg friedlach_21.jpg friedlach_22.jpg friedlach_23.jpg friedlach_24.jpg friedlach_25.jpg friedlach_26.jpg