Schloss Khünegg


khuenegg_u_01.jpg

Standort:  N 46°36.785  E 13°24.140
9624 Egg bei Hermagor, Nr. 1

Parkplatz: N 46°36.820  E 13°24.190
Parkplatz gegenüber der Kirche

Gehzeit: 0 Minuten


Besichtigung: nur von außen möglich

Links:


khuenegg_u_00.jpg

Die Herren von Khünburg bewohnten zuerst ihre gleichnamige Stammburg, deren Ruine noch heute vorhanden ist. Sie dürften jedoch bereits Ende des 13. Jahrhunderts einen Ansitz namens Egg am Talboden besessen haben.

Gandolf von Khünburg verlegte um 1450 seinen Wohnsitz ins Tal nach Egg. Der nunmehr Khünegg genannte Bau wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts zum Schloss ausgebaut. Ein Vorstoß türkischer Streifscharen konnte 1478 durch das wehrhafte Schloss abgewehrt werden. Khünegg war ein Lehen des Bistums Bamberg, wobei sich die Bischöfe das Recht vorbehielten, es zurückzukaufen. Dazu kam es jedoch nicht. Das Schloss blieb im Besitz der Herren von Khünburg und wird bis heute noch von der Familie bewohnt.

Im Kern stammt das Schloss noch aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, doch wurde es nach Bränden 1586 und 1648 erneuert. Im 20. Jahrhundert erfolgte eine aufwändige Renovierung, wobei das Innere modernisiert wurde. Von den einstigen Befestigungen hat sich an der Südwestecke ein mächtiger Rundturm mit Kegeldach erhalten. Er verstärkte die hohe Zinnenmauer, die das Schlossareal heute noch teilweise begrenzt.

Weitere Informationen: Burgen Austria


khuenegg_01.jpg khuenegg_02.jpg khuenegg_03.jpg khuenegg_04.jpg khuenegg_05.jpg khuenegg_06.jpg khuenegg_07.jpg khuenegg_08.jpg khuenegg_09.jpg khuenegg_10.jpg khuenegg_11.jpg khuenegg_12.jpg khuenegg_13.jpg khuenegg_14.jpg khuenegg_15.jpg khuenegg_16.jpg khuenegg_17.jpg khuenegg_18.jpg khuenegg_19.jpg