Wehrkirche Kraig


kraig_u_01.jpg

Standort:  N 46°48.810  E 14°22.045
9311 Kraig, Kirchweg 4

Parkplatz: N 46°48.800  E 14°22.125
Parkplatz im Ort neben der Feuerwehr

Gehzeit: 5 Minuten
vom Parkplatz hinauf zur Kirche

Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.frauenstein.gv.at


kraig_u_00.jpg

Der Ort Kraig wird 1091 erstmals urkundlich als „Kriwig“ erwähnt. Von dem 1131 erwähnten Kirchenbau dürften nur unwesentliche Teile erhalten sein. 1213 war Kraig eine eigene Pfarre, da in diesem Jahr ein Pfarrer Liutoldus genannt wird.

Die Kirche zum heiligen Johannes wurde urkundlich zwischen 1216 und 1218 als Filialkirche von Obermühlbach bezeichnet. Sie entstand wahrscheinlich als Eigenkirche der Herren von Kraig. Die Herrn von Kraig gründeten spätestens um die Mitte des 15. Jahrhunderts das dortige Kollegiatskapitel. Die Propstei liegt am Fuße der Kirchhöhe, war einst ebenfalls befestigt und mit dem Wehrkirchhof durch einen Treppenweg verbunden. Als in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts die Türkennot begann wurden Kirche und Kirchhof befestigt.

Die Kirchenanlage, bestehend aus der Kirche, einem freistehenden Turm, einer Kapelle und wird von einer ehemals wehrhaften Friedhofsmauer mit hohen Futtermauern im Süden und Westen umgeben. Der Turm ist ein Wehrturm aus dem 15. Jahrhundert mit Schlüsselscharten, maßwerksgeschmückten Schallfenstern und Spitzhelm. Den ursprünglichen Zugang bildete ein rundbogiges Tor im Obergeschoß des Turms. Die Wehrmauer ist heute deutlich niedriger als zur Türkengefahr.

Weitere Informationen:


kraig_01.jpg kraig_02.jpg kraig_03.jpg kraig_04.jpg kraig_05.jpg kraig_06.jpg kraig_07.jpg kraig_08.jpg kraig_09.jpg kraig_10.jpg kraig_11.jpg kraig_12.jpg kraig_13.jpg kraig_14.jpg kraig_15.jpg kraig_16.jpg kraig_17.jpg kraig_18.jpg kraig_19.jpg kraig_20.jpg kraig_21.jpg kraig_22.jpg kraig_23.jpg kraig_24.jpg kraig_25.jpg kraig_26.jpg kraig_27.jpg