Kirchenburg Maria Saal


mariasaal_u_01.jpg

Standort:  N 46°40.860  E 14°20.780
9063 Maria Saal, Domplatz

Parkplatz: N 46°40.890  E 14°20.825
Parkplatz unter der Kichenburg

Gehzeit: 0 Minuten


Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.maria-saal.gv.at / www.maria-saal.gv.at


mariasaal_u_00.jpg

Ein Vorgängerbau wurde vermutlich an gleicher Stelle bereits um 753 errichtet. Der vom Bistum Salzburg entsandte Bischof Modestus gründete ein Chorbistum und weihte um 767 die Marienkirche. Nach 945 wurde dieses Gebiet der unmittelbaren Verwaltung Salzburgs unterstellt. 1116 wurde erstmals die vom Salzburger Erzbischof Konrad in Maria Saal errichtete Propstei urkundlich erwähnt.

Weil durch die aufkommende Wallfahrt im 13. Jahrhundert immer mehr Menschen Maria Saal zum Ziel hatten, wurde die erste Kirche aus der Zeit des Modestus zu klein und durch eine romanische Kirche aus Stein ersetzt. Die Kirche in ihrer heutigen spätgotischen Form wurde Anfang bis Mitte des 15. Jahrhunderts mit den umliegenden Klostergebäuden zu einer Wehrburg ausgebaut.

Dies bewährte sich während der Türkeneinfälle zwischen 1473 und 1483. Nach einem verheerenden Brand 1669 erhielt die Kirche bei der Wiederherstellung ihr heutiges Aussehen. 1859 kam Maria Saal an das Bistum Gurk und damit wurde der jeweilige Gurker Bischof zugleich Propst von Maria Saal.

Weitere Informationen:


mariasaal_01.jpg mariasaal_02.jpg mariasaal_03.jpg mariasaal_04.jpg mariasaal_05.jpg mariasaal_06.jpg mariasaal_07.jpg mariasaal_08.jpg mariasaal_09.jpg mariasaal_10.jpg mariasaal_11.jpg mariasaal_12.jpg mariasaal_13.jpg mariasaal_14.jpg mariasaal_15.jpg mariasaal_16.jpg mariasaal_17.jpg mariasaal_18.jpg mariasaal_19.jpg mariasaal_20.jpg mariasaal_21.jpg mariasaal_22.jpg mariasaal_23.jpg mariasaal_24.jpg mariasaal_25.jpg mariasaal_26.jpg