Wehrkirche Metnitz


metnitz_u_01.jpg

Standort:  N 46°58.840  E 14°13.020
9363 Metnitz

Parkplatz: N 46°58.855  E 14°13.020
Parkplatz vor der Kirche

Gehzeit: 0 Minuten


Besichtigung: frei zugänglich

Links:


metnitz_u_00.jpg

Das Gebiet der späteren Gurker Herrschaft Metnitz und Grades wurde 898 von König Arnulf dem Edlen Zwentibolch zum Geschenk gemacht. Breits 1121 war Metnitz eine Pfarre, musste es aber wohl schon früher gewesen sein, da bereits 1043 von Zehente in der "parrochia Motniz" die Rede ist. Die Kirche ist dem dem heiligen Leonhard geweiht.

Die Kirche kommt 1131 vom Erzbistum Salzburg zum Bistum Gurk. Der Bau der heutigen Kirche erfolgte vermutlich im 14. Jahrhundert durch Bischof Lorenz I vom Brunne. Die Kirchhofbefestigung, deren Mauern bis zu 5 Meter hoch waren, wird auch hier in den drei Jahrzehnten vor 1500 entstanden sein. Die Mauern wurden später bis auf 1,40 Meter abgetragen.

Die Kirche steht südöstlich des Marktplatzes von Metnitz an der Kante zu einem Steilhang. Der Kirchhof ist im Osten, Süden und Westen von einer Wehrmauer mit Schießscharten umgeben, der nördliche Teil der Mauer wurde erneuert.

Weitere Informationen:


metnitz_01.jpg metnitz_02.jpg metnitz_03.jpg metnitz_04.jpg metnitz_05.jpg metnitz_06.jpg metnitz_07.jpg metnitz_08.jpg metnitz_09.jpg metnitz_10.jpg metnitz_11.jpg metnitz_12.jpg metnitz_13.jpg metnitz_14.jpg metnitz_15.jpg metnitz_16.jpg metnitz_17.jpg metnitz_18.jpg