Burg Neudenstein


neudenstein_u_01.jpg

Standort:  N 46°38.715  E 14°35.170
9100 Völkermarkt, Neudenstein 1

Parkplatz: N 46°38.760  E 14°35.090
an der Straße vor der Auffahrt zur Burg parken

Gehzeit: 2 Minuten
Weg hinauf zur Burg

Besichtigung: nur von außen möglich

Links:


neudenstein_u_00.jpg

Herzog Heinrich IV von Kärnten verlieh 1329 dem Landshauptmann von Kärnten Konrad III von Auffenstein den Hügel unterhalb von St. Ulrich mit der Genehmigung, sich hier eine Burg zu errichten. Damit ist sie eine der wenigen Burgen deren Entstehungsdatum genau dokumentiert ist.

Da seine Söhne mit den Wittelsbachern und Luxemburgern gegen die Habsburger konspiriert hatten, verlor die Familie bereits 1368 ihre Besitzungen. Neudenstein wurde landesfürstlich und in der Folge an Ministeriale oder Geldgeber verlehnt bzw. verpfändet. Die wichtigsten davon waren Jörg Hollenburger 1438, Heinrich von Himmelberg 1485 und Christoph Plumegger, der um die Mitte des 16. Jahrhunderts dem spätgotischen Haus den hohen Nordtrakt anbauen ließen.

Unter Johann Freiherr von Kemetter zu Tybein, der 1671 die Herrschaft übernahm, wurde die Burg restauriert und wohnlicher gestaltet. Seine Nachkommen besaßen die Herrschaft bis 1731. Im 18. Jahrhundert waren die Freiherren von Mandorff die Besitzer von Neudenstein, im 19. Jahrhundert die Familie Buzzi. 1930 kaufte Dr. Hans Böbs die Burg. 1970 erwarb die Familie Comelli-Stuckenfeld das Schloss in deren Besitz es sich auch heute noch befindet.

Weitere Informationen: Burgen Austria / Burgenkunde


neudenstein_01.jpg neudenstein_02.jpg neudenstein_03.jpg neudenstein_04.jpg neudenstein_05.jpg neudenstein_06.jpg neudenstein_07.jpg neudenstein_08.jpg neudenstein_09.jpg neudenstein_10.jpg neudenstein_11.jpg neudenstein_12.jpg