Burgruine Ras 2


ras_u_01.jpg

Standort:  N 46°32.725  E 14°02.445
9183 St. Jakob im Rosental, Schlatten

Parkplatz: N 46°32.545  E 14°02.440
beim Mikelhof (Schlatten 11), Besitzer fragen

Gehzeit: 15 Minuten
vom Hof hinunter, unten links, dann den steilen Waldweg hinauf zur Ruine folgen

Besichtigung: wegen Einsturzgefahr zur Zeit gesperrt (Besitzer fragen)

Links:


ras_u_00.jpg

Die Herren von Ras saßen ursprünglich auf einer älteren Burg auf der Gratschenitzen. Die Burg Ras, wahrscheinlich der zweite Stammsitz der Raser, wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Sie wird erstmals in einer Urkunde des Patriarchats Aquileja 1171 erwähnt. Zwischen 1309 und 1317 wurde auch diese Burg von den Rasern aufgegeben, nachdem sie ihren Stammsitz auf die Burg Rosegg verlegt hatten.

Heute sind sind nur noch Reste der Umfassungsmauer und von zwei Rundtürmen zu erkennen. Die Anlage mit zwei Höfen war durch einen Graben und einen Erdwall befestigt. Seit einigen Jahren bemüht sich die Initiative „Miklova Zala“ mit dem Eigentümer des Burgareals um eine Revitalisierung der Anlage.

Weitere Informationen:


ras_01.jpg ras_02.jpg ras_03.jpg ras_04.jpg ras_05.jpg ras_06.jpg ras_07.jpg ras_08.jpg ras_09.jpg ras_10.jpg ras_11.jpg ras_12.jpg ras_13.jpg ras_14.jpg ras_15.jpg ras_16.jpg ras_17.jpg ras_18.jpg ras_19.jpg