Wehrkirche Sörg


soerg_u_01.jpg

Standort:  N 46°45.780  E 14°16.555
9556 Liebenfels, Sörg 1

Parkplatz: N 46°45.840  E 14°16.550
kleiner Parkplatz im Ort

Gehzeit: 1 Minute
vom Parkplatz zur Kirche

Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.liebenfels.at


soerg_u_00.jpg

Die dem heiligen Martin geweihte Pfarrkirche war eine Eigenkirche des Frauenstiftes Göss, das 1220 in den Besitz der Gegend von Sörg gekommen war. Zwischen 1060 und 1088 gibt Äbtissin Richardis dem Erzbischof Gebhard von Salzburg unter anderem die Hälfte der hier erbauten Kirche und erhält dafür das Tauf- und Begräbnisrecht. Sörg hatte zwar beschränktes Pfarrrecht, galt aber immer als Filialkirche von Glantschach. Erst 1776 erhielt sie einen Vikar und wurde zur Pfarre.

Der Wehrkirchhof ist zwischen 1500 und 1527, dem Vollendungsjahr der Kirche entstanden. Die heutige Kirche, südlich der ursprünglichen gelegen, ist möglicherweise identisch mit der um 1590 genannten Kapelle St. Jakob. Es ist ein spätgotischer Bau des 15. und 16. Jahrhunderts.

Weitere Informationen:


soerg_01.jpg soerg_02.jpg soerg_03.jpg soerg_04.jpg soerg_05.jpg soerg_06.jpg soerg_07.jpg soerg_08.jpg soerg_09.jpg soerg_10.jpg soerg_11.jpg soerg_12.jpg soerg_13.jpg soerg_14.jpg soerg_15.jpg soerg_16.jpg soerg_17.jpg soerg_18.jpg soerg_19.jpg soerg_20.jpg soerg_21.jpg soerg_22.jpg soerg_23.jpg soerg_24.jpg