Burgruine Übersberg


uebersberg_u_01.jpg

Standort:  N 46°52.910  E 14°30.180
9334 Guttaring, Übersberg

Parkplatz: N 46°52.865  E 14°30.420
Parkplatz an der L82 unter der Ruine

Gehzeit: 10 Minuten
Den Wanderweg nach der Gärtnerei hinauf bis zu den Teichen, dann Rechts dem Weg bis zur Ruine folgen

Besichtigung: frei zugänglich

Links:


uebersberg_u_00.jpg

In den wenigen Quellen die es zu dieser Burg gibt, werden stets zwei Anlagen erwähnt. Die befestigte Kirche St. Gertruden und die Burg Übersberg. 977 wird erstmals Gegend um Guttaring genannt. Wann die Burg erbaut wurde ist nicht bekannt. 1593 und 1688 werden die Edlen von Staudach in Übersberg erwähnt.

Erhalten hat sich von der Burg lediglich ein ca. 15 Meter langes, geradliniges Mauerstück von ca. 8 Metern Höhe, die Talseite eines ehemaligen Gebäudes. Auf der Zeichnung des Markus Pernhard (1860), ist noch die gesamte Südseite mit beiden Ecken erhalten. Gegen den Berg hin liegt hinter der Mauer ein etwa rechteckige ebene Fläche, die der Kernbereich der Burg gewesen sein dürfte. Ein stark verschliffener Graben trennt die Burg gegen den Berg im NW und W hin.

Weitere Informationen: Burgenseite


uebersberg_01.jpg uebersberg_02.jpg uebersberg_03.jpg uebersberg_04.jpg uebersberg_05.jpg uebersberg_06.jpg uebersberg_07.jpg uebersberg_08.jpg uebersberg_09.jpg uebersberg_10.jpg uebersberg_11.jpg