Wehrkirche Zweinitz


zweinitz_u_01.jpg

Standort:  N 46°52.020  E 14°13.850
9344 Weitensfeld, Zweinitz

Parkplatz: N 46°52.015  E 14°13.820
vor der Kirche parken

Gehzeit: 0 Minuten


Besichtigung: frei zugänglich

Links:


zweinitz_u_00.jpg

Die Kirche wurde der Legende nach von der heiligen Hemma von Gurk gegründet, doch wird sie erst 1169 erstmals urkundlich erwähnt. 1354 wurde sie nach einem Brand wiederhergestellt. Die Kirche wurde seit jeher an Gurker Domherren verliehen, die sie von Vikaren betreuen ließen. Erst 1781 wurde Zweinitz eine eigenständige Pfarre.

Der hochromanische Kirche aus dem 12. oder 13. Jahrhundert setzt sich aus einem einschiffigen Langhaus und einem eingezogenen quadratischen Chor mit Schopfwalm und Rundapsis zusammen. Südlich am Chor ist eine gotische Sakristei mit Pultdach angebaut. Östlich neben der Kirche steht eine Friedhofskapelle. Der 1408 erstmals urkundliche erwähnte Bau war ursprüngliche ein Karner.

Eine Kirchenrechnung aus dem Jahr 1588 besagt, dass die "Ringmauer" entfernt worden ist. Dies deutet darauf hin, dass die Kirche von einem Wehrkirchhof umgeben war.

Weitere Informationen: Wikipedia


zweinitz_01.jpg zweinitz_02.jpg zweinitz_03.jpg zweinitz_04.jpg zweinitz_05.jpg zweinitz_06.jpg zweinitz_07.jpg zweinitz_08.jpg zweinitz_09.jpg zweinitz_10.jpg zweinitz_11.jpg zweinitz_12.jpg zweinitz_13.jpg zweinitz_14.jpg