Burgruine Emmerberg


emmerberg_u_01.jpg

Standort:  N 47°49.115  E 16°06.080
2722 Winzendorf, Emmerberg

Parkplatz: N 47°49.270  E 16°05.760
kleiner Parkplatz an der L87

Gehzeit: 20 Minuten
zuerst der Straße entlang, dann beim Verbotsschild der Forststraße hinauf zur Ruine folgen

Besichtigung: wegen Steinschlag ist der Zutritt nicht gestattet

Links: www.winzendorf.at


emmerberg_u_00.jpg

Die Burg Emmerberg dürfte um die Mitte des 12. Jahrhunderts errichtet worden sein. 1170 wird Emmerberg mit "Durinch de Emberberch" erstmals urkundlich erwähnt. Zur Zeit der Babenberger zählten die Emmerberger zu den bedeutendsten Familien des Landes.

Die Emmerberger starben 1455 aus, doch wurde bereits 1384 Ludwig von Eckartsau durch Herzog Albrecht III mit der Burg belehnt. Danach wechselten die Besitzer recht häufig. Unter anderem scheinen die Wolfenreut (um 1430), Teufel, Brassican, Spaur (um 1500), Heussenstein (ab 1706) und Vincenz von Suttner (1805) als Lehensinhaber auf. Die Zerstörung der Burg wurde 1760 durch Graf Heinrich von Heussenstein eingeleitet.

Er ließ aus steuerlichen Gründen den Eichendachstuhl abdecken und verkaufen. Einer der folgenden Besitzer, Alexander Wilhelm Graf Wartensleben, benützte 1821 die Mauern als Steinbruch zum Bau eines Gestütes am Fuß des Burgberges. Auch die umliegenden Bauern holten sich hier Baumaterial. Graf Wartensleben musste bald Konkurs anmelden. Aus der Masse erwarb 1833 Erzherzog Rainer, Vizekönig von Lombardo-Venetien, die Herrschaft. Die Ruine und die umliegenden Wälder sind auch heute noch im Besitz seiner Nachkommen.

Weitere Informationen: Burgen Austria


emmerberg_01.jpg emmerberg_02.jpg emmerberg_03.jpg emmerberg_04.jpg emmerberg_05.jpg emmerberg_06.jpg emmerberg_07.jpg emmerberg_08.jpg emmerberg_09.jpg emmerberg_10.jpg emmerberg_11.jpg emmerberg_12.jpg emmerberg_13.jpg emmerberg_14.jpg emmerberg_15.jpg emmerberg_16.jpg emmerberg_17.jpg emmerberg_18.jpg emmerberg_19.jpg emmerberg_20.jpg emmerberg_21.jpg emmerberg_22.jpg emmerberg_23.jpg emmerberg_24.jpg emmerberg_25.jpg emmerberg_26.jpg emmerberg_27.jpg emmerberg_28.jpg