Burgruine Kammerstein


kammerstein_u_01.jpg

Standort:  N 48°07.530  E 16°13.960
2380 Perchtoldsdorf

Parkplatz: N 48°07.620  E 16°13.750
Parkplatz bei der Zementfabrik, Kaltenleutgebner Straße 141

Gehzeit: 20 Minuten
markierter Weg zur Ruine (Google Earth)

Besichtigung: frei zugänglich

Links:


kammerstein_u_00.jpg

Als sich Otto I von Perchtoldsdorf gegen Herzog Friedrich II stellten, wurde seine Burg in Perchtoldsdorf zerstört. Obwohl sein Sohn Otto II wieder das Vertrauen des letzten Babenbergers genoss, zog er es vor eine im Wald versteckte Höhenburg zu errichten. Die Erbauung der Burg "Chemerstain" dürfte in den Jahren zwischen 1240 und 1250 erfolgt sein.

Kammerstein hatte vorwiegend militärische Bedeutung. Als ständiger Wohn- und Verwaltungssitz war es von Perchtoldsdorf zu entlegen und der steile Aufstieg von Kaltenleutgeben wohl zu strapaziös. Letztere Aufgaben wurden von der Stadtburg in Perchtoldsdorf wahrgenommen. Otto III beteiligte sich 1290 am Adelsaufstand gegen Herzog Albrecht I. Dieser belagerte Kammerstein vorerst vergeblich.

Durch eine List konnte Kammerstein dann doch eingenommen und zerstört werden. Die Burg wurde nie wieder aufgebaut. Damit wäre sie eine der ältesten Ruinen Österreichs. Allerdings wird 1437 noch eine Feste Cammerstein erwähnt, wobei es sich aber um eine Verwechslung gehandelt haben könnte.

Weitere Informationen: Burgen Austria


kammerstein_01.jpg kammerstein_02.jpg kammerstein_03.jpg kammerstein_04.jpg kammerstein_05.jpg kammerstein_06.jpg kammerstein_07.jpg kammerstein_08.jpg kammerstein_09.jpg kammerstein_10.jpg kammerstein_11.jpg kammerstein_12.jpg kammerstein_13.jpg kammerstein_14.jpg kammerstein_15.jpg kammerstein_16.jpg kammerstein_17.jpg kammerstein_18.jpg kammerstein_19.jpg kammerstein_20.jpg kammerstein_21.jpg kammerstein_22.jpg kammerstein_23.jpg kammerstein_24.jpg kammerstein_25.jpg kammerstein_26.jpg kammerstein_27.jpg kammerstein_28.jpg