Schloss Rappoltenkirchen


rappoltenkirchen_u_01.jpg

Standort:  N 48°14.085  E 16°00.980
3443 Rappoltenkirchen, Hauptstraße 7

Parkplatz: N 48°14.030  E 16°00.895
Parkmöglichkeit vor der Gemeinde

Gehzeit: 1 Minute


Besichtigung: nur von außen möglich

Links: www.sieghartskirchen.com


rappoltenkirchen_u_00.jpg

Rappoltenkirchen wurde 1210 erstmals urkundlich erwähnt. Es dürfte bereits 1186 vom letzten steirischen Herzog Otakar IV den Hochfreien von Lengenbach geschenkt worden sein. Diese gaben es an Lehensleute weiter. 1355 befand es sich im Besitz der Schenken von Dobra.

1358 erneuerte Herzog Rudolf IV das Amt des obersten Jägermeisters in Österreich und verband es mit dem Amtslehen Rappoltenkirchen. Erster Inhaber war Ritter Friedrich von Kreisbach. Von 1428 bis 1468 waren die Ritter Sepecken Lehensinhaber. Danach wechselten die Burgherren relativ häufig. Im Jahre 1590 wurde die Burg durch ein schweres Erdbeben weitgehend zerstört. In der Zeit danach dürfte Vorgängerbau des heutigen Schlosses entstanden sein.

Ab 1623 gehörte die Herrschaft den Freiherren von Questenberg. 1710 kam Rappoltenkirchen in den Besitz von Johann Ferdinand Reichsgraf von Kuefstein. Über Fürst Franz Josef von Dietrichstein kam es 1814 an Georg Simon Freiherrn von Sina. Sein Sohn Georg ließ von 1870 bis 1874 das derzeitige Schloß errichten. 1891 wurde Rappoltenkirchen gemeinsamer Besitz der Erbprinzessin Chariclee zu Hohenlohe-Schillingsfürst, Iphigenie Reichsgräfin zu Pappenheim, der Prinzen Emanuel und Theodor Ypsilanti, der Fürstin Irene Maurocordato und Anastasia Gräfin Wimpffen. Die Fürsten Ypsilanti besaßen das Schloß bis 1990. Während des Zweiten Weltkrieges wurde es enteignet und von der Gestapo als Archiv benutzt.

Da es 1945 devastiert worden war, wurden in der Nachkriegszeit zwar die äußeren Schäden notdürftig behoben, das Innere litt jedoch weiter, da mangels Pflege ganze Decken einstürzten, Räume ausbrannten und alles Brauchbare gestohlen oder verkauft wurde. Kurz vor dem Verkauf an Frau Eva Buschmann wurde es unter Denkmalschutz gestellt. Ihr gehörte das Schloß bis 1996. Seit damals ist es im Eigentum von Herrn KR Erich Fach. Er ließ das Schloss renovieren.

Weitere Informationen: Burgen Austria


rappoltenkirchen_01.jpg rappoltenkirchen_02.jpg rappoltenkirchen_03.jpg rappoltenkirchen_04.jpg rappoltenkirchen_05.jpg rappoltenkirchen_06.jpg rappoltenkirchen_07.jpg rappoltenkirchen_08.jpg rappoltenkirchen_09.jpg rappoltenkirchen_10.jpg rappoltenkirchen_11.jpg rappoltenkirchen_12.jpg rappoltenkirchen_13.jpg rappoltenkirchen_14.jpg rappoltenkirchen_15.jpg rappoltenkirchen_16.jpg