Schloss Ort


ort_u_01.jpg

Standort:  N 47°54.675  E 13°47.525
4810 Gmunden, Ort 1

Parkplatz: N 47°54.705  E 13°47.225
großer Parkplatz in der Scharnsteiner Straße vor der Einfahrt zum Schloss

Gehzeit: 5 Minuten
Asphaltstraße zum Schloss

Besichtigung: ganzjährig zugänglich, Führungen von Mai bis September

Links: www.schlossorth.com


ort_u_00.jpg

Mit Hartnidus de Ort wird das Seeschloss 1110 erstmals urkundlich erwähnt. Er war ein Ministeriale der steirischen Markgrafen. Eine hölzerne Wasserburg dürfte aber bereits gegen Ende des 11. Jahrhunderts erbaut worden sein. Sie wurde später in Stein erneuert und ausgebaut.

Mit Hartnid VI erlosch 1262 die Familie Ort. Seine Schwiegertochter Elisabeth von Felsberg brachte die Herrschaft in ihre Ehe mit Ortlieb von Winkel ein. 1350 verkaufte Weikhard von Winkel Ort an die Brüder Friedrich und Reinprecht von Wallsee. Nach deren Aussterben 1483 fiel das Lehen an den Landesfürsten zurück. Kaiser Friedrich III übertrug es im nächsten Jahr an Gotthard von Starhemberg. Als dieser starb, erbte 1491 Bernhard von Schärffenberg den Besitz.

1578 vernichtete ein Brand große Teile der Anlage, die 1588 von Weikhard Freiherr von Polheim erworben wurde. Dieser verkaufte sie 1595 der Stadt Gmunden. 1603 nahm Kaiser Rudolf II die Herrschaft gegen Rückerstattung des Kaufpreises wieder zurück. Er verpfändete Ort an Veit Spindler. 1625 kaufte Adam Graf Herberstorff, den Besitz. Schon im nächsten Jahr brach der große oberösterreichische Bauernkrieg aus. Herberstorff wurde von Stefan Fadinger bei Peuerbach schwer geschlagen. Die trotz Umbauten noch immer mittelalterliche Wasserburg Ort wurde daraufhin niedergebrannt. Nach der blutigen Niederschlagung des Aufstandes mussten die zur Herrschaft gehörigen Bauern das Seeschloss wieder aufbauen. Adam Graf Herberstorff starb 1629.

Nach dem Tode der Witwe Herberstorffs ging Ort 1634 an ihren Schwiegersohn, Johann Wahrmund von Preising und 1659 an den Grafen Georg Sigmund von Salburg über. 1689 verkauften Gotthard Heinrich und Franz Ferdinand Graf Salburg die Grafschaft an Kaiser Leopold I. 1868 ging die gesamte Halbinsel Ort im Kaufweg an den Großherzog Leopold II von Toskana über. 1879 erwarb Erzherzog Johann Nepomuk Salvator, der bereits seit 1876 das Landschloss besaß, auch das Seeschloss. 1915 erwarb die Staatsforstverwaltung die Domäne. 1995 ging das Seeschloss in den Besitz der Stadtgemeinde Gmunden über.

Weitere Informationen: Burgen Austria


ort_01.jpg ort_02.jpg ort_03.jpg ort_04.jpg ort_05.jpg ort_06.jpg ort_07.jpg ort_08.jpg ort_09.jpg ort_10.jpg ort_11.jpg ort_12.jpg ort_13.jpg