Wehrkirche Jagerberg


jagerberg_u_01.jpg

Standort:  N 46°51.315  E 15°44.270
8091 Jagerberg, Nr. 2

Parkplatz: N 46°51.310  E 15°44.310
Parkplatz unter der Kirche

Gehzeit: 1 Minute


Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.jagerberg.info


jagerberg_u_00.jpg

Jagerberg war um die Mitte des 13. Jahrhunderts eine länger bestehende Pfarre. Die Kirche wurde 1269 erstmals urkundlich erwähnt und ist seit 1788 Pfarrkirche. Das gotische Bauwerk mit dem kräftigen, quadratischen Turm stammt im Kern aus dem 14. Jahrhundert, weist aber zahlreiche spätbarocke Um- und Zubauten auf.

1498 wurde sie nach Zerstörung durch die Türken und Ungarn neu aufgebaut. Wenig später erhielt sie ihre spätbarocken Altäre. Die Kirche von Jagerberg, die eine ähnliche Funktion wie Straden gehabt haben könnte, wurde um diese Zeit mit einer Mauer umgeben. Die Waffen wurden im Kirchenkeller aufbewahrt. Im Turm befindet sich ein gemauerter Herd in einem Raum, in dem die Jagerberger bei Feindgefahr Schutz gesucht haben.

Noch heute erinnert die südliche Kirchhofmauer mit dem erhaltenen Rest eines Torturmes an die Zeit, als Kirchen zu Wehranlagen ausgebaut wurden. Die Kirche spielte während der Zeiten der Türkenbelagerungen eine bedeutende Rolle als Bollwerk nach Südosteuropa.

Weitere Informationen:


jagerberg_01.jpg jagerberg_02.jpg jagerberg_03.jpg jagerberg_04.jpg jagerberg_05.jpg jagerberg_06.jpg jagerberg_07.jpg jagerberg_08.jpg jagerberg_09.jpg jagerberg_10.jpg jagerberg_11.jpg jagerberg_12.jpg jagerberg_13.jpg jagerberg_14.jpg jagerberg_15.jpg jagerberg_16.jpg jagerberg_17.jpg jagerberg_18.jpg