Schloss Lannach


lannach_u_01.jpg

Standort:  N 46°56.730  E 15°19.955
8502 Lannach, Schlossplatz 1

Parkplatz: N 46°56.685  E 15°20.030
an der Straße vor dem Schloss parken

Gehzeit: 1 Minute
Straße hinauf zum Schloss

Besichtigung: nur von außen möglich

Links: www.lannach.at


lannach_u_00.jpg

Die Lannacher waren ursprünglich ein freies Adelsgeschlecht. Sie errichteten auf eigenem Grund im 12. Jahrhundert einen befestigten Hof, dessen Aufgabe es war, die wichtige Straße von Graz zum Radelpaß zu kontrollieren. Als erster Burgherr wird 1245 Herbord von Lannach urkundlich erwähnt.

Im 13. Jahrhundert gerieten die Lannacher in ein Ministerialenverhältnis zum Landesfürsten. Der Hof blieb jedoch freies Eigen. Als letzter seiner Familie fiel Andree Lannacher 1480 im Kampf gegen die Ungarn. Die Herrschaft war aber bereits in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts an die mit ihm verwandte Familie Galler übergegangen. Christof Galler baute zwischen 1590 und 1610 den kleinen Wehrbau in das heutige Schloss um.

1714 verursachte ein Brand großen Schaden am Schloss. Josef von Galler geriet in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Er musste 1749 seinen gesamten Besitz an seine Gläubiger übergeben. Erst Leopold Erhart Graf Galler gelang es 1780 die Herrschaft wieder zu übernehmen. 1816 verkaufte Galler den Besitz an den Freiherrn Karl von Mandell. 1875 kam es zu einer Zwangsversteigerung, bei der Michael Engelhart den Zuschlag erhielt. Bereits 1877 gab es mit Clemens August Freiherrn von Twickl und Habixberch den nächsten Schlossherrn. Der folgende Besitzer war KR Franz Kandler.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss enteignet. Die SS betrieb hier ein Institut für Pflanzengenetik. Nach Kriegsende erhielt die Familie Kandler Schloss Lannach wieder zurück. Es wurde an die neugegründete Lannacher Heilmittel GmbH vermietet und schließlich von ihr gekauft. Diese Firma wurde mit dem Schloss 1966 von Leopold Bartenstein gekauft.

Weitere Informationen: Burgen Austria


lannach_01.jpg lannach_02.jpg lannach_03.jpg lannach_04.jpg lannach_05.jpg lannach_06.jpg lannach_07.jpg lannach_08.jpg lannach_09.jpg lannach_10.jpg