Burgruine Neudeck


neudeck_u_01.jpg

Standort:  N 47°02.025  E 14°25.340
9323 Dürnstein in der Steiermark

Parkplatz: N 47°01.295  E 14°24.770
vor dem Wildbad Einöd parken

Gehzeit: 45 Minuten
markierter Weg Richtung St. Veith i. d. Gegend, vor der Kreuzung zur Forststraße links dem "Pfad" zur Ruine folgen (Google Earth)

Besichtigung: frei zugänglich

Links:


neudeck_u_00.jpg

Wann die Wehrbauten errichtet wurden ist nicht bekannt. 1152 wird erstmals ein "Ernst de Niddekke" als Gurker Dienstmann genannt. Die Burgenanlage war bis 1468 im Besitz der Herren von Neideck, die Dienstmannen der Erzbischöfe von Salzburg waren. Die Anlage wurde während des Ungarnkrieges in den Jahren zwischen 1480 und 1490 zerstört und danach dem Verfall preisgegeben. Teile der Ruinen wurden auch durch den Bahnbau im 19. Jahrhundert zerstört.

Neudeck bestand anscheinend aus einer Reihe von einzelnen Wehrbauten, die auf isolierten Felsköpfen errichtet wurden. Die Entfernung zwischen diesen einzelnen Wehrbauten beträgt bis zu 200 Metern. Sie können nur aus verschiedenen Richtungen erreicht werden.

Weitere Informationen: Burgenseite


neudeck_01.jpg neudeck_02.jpg neudeck_03.jpg neudeck_04.jpg neudeck_05.jpg neudeck_06.jpg neudeck_07.jpg neudeck_08.jpg neudeck_09.jpg neudeck_10.jpg neudeck_11.jpg neudeck_12.jpg neudeck_13.jpg neudeck_14.jpg neudeck_15.jpg neudeck_16.jpg neudeck_17.jpg neudeck_18.jpg