Wehrkirche Pürgg


puergg_u_01.jpg

Standort:  N 47°31.825  E 14°03.995
8951 Pürgg-Trautenfels, Pürgg 1

Parkplatz: N 47°31.925  E 14°03.925
Parkplatz vor dem Ort

Gehzeit: 5 Minuten
durch dem Ort zur Kirche

Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.puergg-trautenfels.at


puergg_u_00.jpg

Auf dem Rücken der „Purgstallhöhe“ stand bereits im Mittelalter eine wehrhafte Anlage, die Burg Grauscharn. Schon 1160 hatte Markgraf Ottokar III in dieser seiner Pfalzburg eine Urkunde ausgestellt. Die Johanneskapelle, gegründet wohl von Ottokar, war vermutlich Teil der Burganlage. Auch die Pfarre ist uralt, 1183 sind Kirche und Burg auf dem Burgstall bezeugt. Anfänglich war Pürgg Sitz von Archidiakonen, die aus der Ferne die reiche Pfründe genossen. Im Jahr 1490 kam die Pfarre an die St. Georgs-Ritter und 1599 an die Grazer Jesuiten.

Die Pfarrkirche zum Heiligen Georg wurde der Überlieferung nach 1130 eingeweiht. Die dreischiffige romanische Kirche ist in ihrer Grundstruktur noch erhalten, wurde allerdings Anfang des 14. Jahrhunderts gotisch ausgestaltet.

Der dreigeschossige Pfarrhof, der mit einer Wehrmauer mit Schießscharten und Torbau umgeben ist, hat einen mittelalterlichen Kern aus dem 16. Jahrhundert. Das Portalgewände und das darüber liegende Fenster zeigen ein spätgotisches Profil. Der hölzerne Verbindungsgang zur Kirche hat einen gemauerten Pfeiler.

Weitere Informationen:


puergg_01.jpg puergg_02.jpg puergg_03.jpg puergg_04.jpg puergg_05.jpg puergg_06.jpg puergg_07.jpg puergg_08.jpg puergg_09.jpg puergg_10.jpg puergg_11.jpg puergg_12.jpg puergg_13.jpg puergg_14.jpg puergg_15.jpg puergg_16.jpg puergg_17.jpg puergg_18.jpg puergg_19.jpg puergg_20.jpg puergg_21.jpg puergg_22.jpg puergg_23.jpg puergg_24.jpg puergg_25.jpg puergg_26.jpg puergg_27.jpg puergg_28.jpg