Schloss Rohrbach (St. Josef)


rohrbach_u_01.jpg

Standort:  N 46°54.475  E 15°20.155
8503 St. Josef, Nr. 1

Parkplatz: N 46°54.530  E 15°20.135
Parkplatz gegenüber dem Schloss

Gehzeit: 0 Minuten


Besichtigung: der Hof ist meist zugänglich

Links: www.st-josef.steiermark.at


rohrbach_u_00.jpg

Die Rohrbacher waren eine Salzburger Ministerialenfamilie, die im 13. Jahrhundert in die Steiermark gekommen war. 1367 wird Friedrich von Rohrbach in einer Urkunde des Stiftes Stainz als Besitzer der Feste genannt. Nach dem Aussterben seiner Familie kam die Herrschaft an die mit ihr verwandten Ungnad. Diese ließen die Feste ausbauen.

Ludwig und Christof von Ungnad verkauften Rohrbach 1558 an Gilg von Saurau, behielten sich aber das Recht des Wiederkaufes vor. Hans Friedrich von Ungnad machte 1564 davon Gebrauch, verkaufte die Herrschaft aber noch im gleichen Jahr an Bernhard Stadler zu Stadl. Hans Andree von Stadl verkaufte die Herrschaft 1602 dem Chorherrenstift Stainz.

Unter Hinweis auf das ewige Wiederkaufrecht versuchte Rudolf Freiherr von Stadl das Stift auf Herausgabe der Herrschaft zu klagen, doch kaufte ihm dieses das Rückkaufsrecht ab. Als die neu erbaute Kirche 1858 dem Heiligen Josef geweiht wurde, übertrug man den Namen des Kirchenpatrons auch auf den Ort und das Schloss. St. Josef wurde vom Schloss Hornegg aus verwaltet, das ebenfalls zu Stainz gehörte. Auch nach der Aufhebung des Stiftes blieben beide Domänen vorerst vereint. 1875 erwarb Michael Engelhardt Schloss und Gut. Beides blieb bis heute in bürgerlichem Besitz.

Weitere Informationen: Burgen Austria


rohrbach_01.jpg rohrbach_02.jpg rohrbach_03.jpg rohrbach_04.jpg rohrbach_05.jpg rohrbach_06.jpg rohrbach_07.jpg rohrbach_08.jpg rohrbach_09.jpg rohrbach_10.jpg rohrbach_11.jpg rohrbach_12.jpg rohrbach_13.jpg rohrbach_14.jpg rohrbach_15.jpg rohrbach_16.jpg rohrbach_17.jpg