Schloss Wildbach


wildbach_u_01.jpg

Standort:  N 46°50.940  E 15°12.255
8530 Deutschlandsberg, Wildbachfeld 55

Parkplatz: N 46°50.870  E 15°12.380
Parkmöglichkeit bei der Schule

Gehzeit: 1 Minute


Besichtigung: nur von außen möglich

Links:


wildbach_u_00.jpg

Der erste mittelalterliche Wehrbau dürfte im 13. Jahrhundert errichtet worden sein. Er war vom Typ des "Festen Hauses" und von Mauern und einem Graben umgeben. Dieser Hof wurde von den Herren von Wildbach erbaut, die zu den Gefolgsleuten der Wildoner gehörten. Zwischen 1277 und 1300 scheint Albrecht von Wildbach mehrfach auf.

Auf die Wildoner folgten die Pettauer als Lehensherren. Nach dem Aussterben der Wildbacher übernahmen die mit ihnen verwandten Staindorfer das Lehen. Kaspar Staindorfer wurde 1443 bereits von König Friedrich IV mit der Herrschaft belehnt, da diese 1438 nach dem Tod des letzten Pettauer landesfürstlich geworden war. Durch Heirat gelangte Wildbach 1499 an Paul Parcival von Sunneckh.

Ab 1470 durfte er sich von Wildenstein nennen. Sigmund von Wildenstein gelang es, den aus dem 14. Jahrhundert stammenden aber von den Türken zerstörten Ansitz zwischen 1534 und 1540 wieder aufzubauen. Damals entstand ein offener Dreiflügelbau, der 250 Jahre lang im wesentlichen unverändert blieb. Um 1730 kam es zu einem durchgreifenden Umbau. 1788 waren die Umbauarbeiten abgeschlossen. Kajetan Graf Wildenstein musste Wildbach 1793 an Josef Edler von Mosmüller verkaufen. Auf ihn folgte ein Graf Liechtenberg, der das Schloss an Johann Massegg veräußerte. 1960 befand sich das Gebäude im Besitz von Dr. Mihurko. Heute befindet es sich im Besitz von mehreren privaten Eigentümern.

Weitere Informationen: Burgen Austria


wildbach_01.jpg wildbach_02.jpg wildbach_03.jpg wildbach_04.jpg wildbach_05.jpg wildbach_06.jpg wildbach_07.jpg wildbach_08.jpg wildbach_09.jpg wildbach_10.jpg wildbach_11.jpg wildbach_12.jpg wildbach_13.jpg