Ruine Fort Claudia (Hochschanz)


fortclaudia_u_01.jpg

Standort:  N 47°27.710  E 10°43.365
6600 Reutte

Parkplatz: N 47°27.910  E 10°43.235
Parkplatz der Burgenwelt Ehrenberg

Gehzeit: 20 Minuten
Beschilderter Weg von der Klause hinauf zum Fort.
Rundweg: Klause - Schlosskopf - Ehrenberg - Hängebrücke - Fort Claudia - Klause

Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.ehrenberg.at / www.reutte.com


fortclaudia_u_00.jpg

Die Festung Fort Claudia (Hochschanz) entstand im 17. Jahrhundert als Teil des Sperrfestungssystems um die Burg Ehrenberg.

Der Falkenberg gegenüber der Burg Ehrenberg hatte sich bereits im 16. Jahrhundert als Schwachstelle im Ehrenberger Befestigungssystem erwiesen. Der Festungsbaumeister Elias Gumpp begann deshalb um 1639 mit der Planung eines Forts. Der Neubau wurde nach der Landesherrin Claudia von Medici, der Witwe Erzherzogs Leopolds V, benannt. Im Spanischen Erbfolgekrieg konnte der bayerische Kurfürst die Burg dennoch einnehmen (1703). Den Tirolern gelang jedoch kurz darauf die Rückeroberung. Hierzu wurden Geschütze auf den Schlosskopf hinter der Veste gezogen und die Burg sturmreif geschossen.

Bereits 1782 wurden die Tiroler Landesfestungen bis auf Kufstein aufgelassen und teilweise abgebrochen. Das Fort wurde jedoch noch bis ins 19. Jahrhundert bewohnt. Anschließend begann der Verfall der Anlage. Im Zuge des Ausbaues der Burgenregion Ostallgäu-Außerfern wurde um das Jahr 2000 mit ersten Erhaltungsmaßnahmen begonnen, die im Bereich des Forts bereits weitgehend abgeschlossen werden konnten.

Weitere Informationen: Burgen Austria


fortclaudia_01.jpg fortclaudia_02.jpg fortclaudia_03.jpg fortclaudia_04.jpg fortclaudia_05.jpg fortclaudia_06.jpg fortclaudia_07.jpg fortclaudia_08.jpg fortclaudia_09.jpg fortclaudia_10.jpg fortclaudia_11.jpg fortclaudia_12.jpg fortclaudia_13.jpg fortclaudia_14.jpg fortclaudia_15.jpg fortclaudia_16.jpg fortclaudia_17.jpg fortclaudia_18.jpg fortclaudia_19.jpg fortclaudia_20.jpg fortclaudia_21.jpg fortclaudia_22.jpg