Festung Gaichtpass


gaichtpass_u_01.jpg

Standort:  N 47°27.350  E 10°37.250
6671 Weißenbach am Lech

Parkplatz: N 47°27.510  E 10°37.200
kleiner Parkplatz an der B199

Gehzeit: 10 Minuten
vom Parkplatz hinunter bis zur Kurve

Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.weissenbach.tirol.gv.at


gaichtpass_u_00.jpg

Bis ins 6. Jahrhundert wurde der Gaichtpass von den Römern als Wegverbindung zur Garnison Brigantium (Bregenz) verwendet. Im Mittelalter wurde der Weg als Saumpfad zu einer wichtigen Handelsroute, auf der in erster Linie Salz und Wein transportiert wurden.

Um 1550 wurde der alte Saumpfad zur Straße ausgebaut. 1632 wurde am Gaichtpass eine Befestigungsanlage als Vorwerk der Festung Ehrenberg errichtet, die Österreich gegen das Allgäuer Hindelanger Tal sperrte. Die Festung wurde im 17. Jahrhundert erweitert und 1744 nochmals verstärkt. Kaiser Joseph II ordnete 1782 den Verkauf der Tiroler Befestigungsanlagen an, wobei auch die Festung am Gaichtpass aufgelassen wurde.

Im Tiroler Freiheitskampf von 1796 bis 1809 wurde sie wieder instand gesetzt. Mitte des 19. Jahrhunderts brannte sie ab. Heute sind nur noch Reste vom Mauerwerk, vom Keller, sowie Sperrwerk und Pulverturm vorhanden.

Weitere Informationen:


gaichtpass_01.jpg gaichtpass_02.jpg gaichtpass_03.jpg gaichtpass_04.jpg gaichtpass_05.jpg gaichtpass_06.jpg gaichtpass_07.jpg