Burgstall Schönweer (Schönwerth)


schoenweer_u_01.jpg

Standort:  N 47°17.300  E 11°33.900
6111 Volders

Parkplatz: N 47°17.420  E 11°33.940
an der Straße parken

Gehzeit: 0 Minuten


Besichtigung: frei zugänglich

Links: www.sagen.at


schoenweer_u_00.jpg

Die vermutlichen Erbauer der Burg waren die seit 1209 urkundlich in Volders erwähnten Herren von Weer. 1415 erwarb die Familie Spies zu Friedberg die Anlage. 1528 kaufte Christoph Fieger, Freiherr zu Friedberg und Schönweer, die Burg.

Weitere Besitzer waren die Familien von Wangen und von Stampp. Von 1568 bis 1689 waren die Schurff von Schönweer im Besitz der Anlage. 1748 wurde die Burg von einem Blitz getroffen und völlig zerstört. Sie wurde danach nicht mehr instand gesetzt. 1757 kam der Ansitz in den Besitz der Freiherrn von Tannenberg, die ihn 1799 an die Witwe des Anton Reinisch verkauften, welche ihn 1800 an ihren zweiten Gatten Andre Steinlechner übertrug.

1804 wurde die Ruine abgetragen und das Wohnhaus an der Bundesstraße errichtet. Ab diesem Zeitpunkt gab es mehrere Eigentümer, bis es 1958 in den Besitz der Familie Harb gelangte. Heute ist nur noch die nach 1556 errichtete Umfassungsmauer und ein Rondell der Wasserburg erhalten.

Weitere Informationen:


schoenweer_01.jpg schoenweer_02.jpg schoenweer_03.jpg schoenweer_04.jpg schoenweer_05.jpg schoenweer_06.jpg schoenweer_07.jpg schoenweer_08.jpg schoenweer_09.jpg schoenweer_10.jpg schoenweer_11.jpg schoenweer_12.jpg schoenweer_13.jpg